Aus Ton und Sand: Mönch und Nonne, Fabelwesen – Baukeramik im Kloster Lorsch

Werkstatt-Gespräch mit Kuratorin Tina Kotlewski

Ort
Zehntscheune

Veranstalter
Verwaltung Schlösser und Gärten

Termine
Fr, 19.05.2017, 19:00 Uhr

AUS TON UND SAND: MÖNCH UND NONNE, FABELWESEN
Baukeramik im Kloster Lorsch

Am 4. Juni, dem diesjährigen Welterbetag/(Pfingstsonntag), eröffnet um 11:00 Uhr im Schaudepot Zehntscheune die Sonderausstellung „Aus Ton und Sand: Mönch und Nonne, Fabelwesen“.

Die Schau, die bis zum 3. September zu sehen ist, gibt einen ersten Überblick über Baukeramik aus einem Kloster, das 800 Jahre bestanden hat. Verschiedene Themenkomplexen zeigen, wie vielfältig und nützlich Objekte aus gebranntem Ton seit der Antike zum Einsatz kommen.

Neben den zahlreichen Überresten verschiedener Dachdeckungen wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Geschichte der Zierfußböden, insbesondere auf die große Anzahl ornamentierter Tonbodenfliesen gelegt. Ein Highlight stellt die Präsentation des einzigen erhaltenen Schmuckfußbodens dar, der bei archäologischen Grabungen der 1930er entdeckt wurde. Neben den tönernen Fragmenten um Dach und Boden zeugen bunt glasierte Nischenkacheln vom repräsentativen Nutzen und innovativer Raumerwärmung, die sich im Schaudepot von der antiken Hypokaustenheizung zum spätmittelalterlichen Kachelofen nachvollziehen lässt. Einen Ausblick über mögliche Untersuchungsmethoden zur besseren Erforschung von Herkunft und Entstehungszeit keramischer Erzeugnisse geben Auszüge aus naturwissenschaftlichen Analysen durch die Universität Heidelberg.

Begleitet wird die Ausstellung von einer Vortragsreihe, die einzelne Themengebiete der Baukeramik vertiefen möchte.

19. Mai Tina Kotlewski, Die Baukeramik des Klosters Lorsch

13. Juli Harald Rosmanitz, Ofenkeramiken vom Typ Tannenberg

10. August Prof. Dr. Ulrich A. Glasmacher, Naturwissenschaftliche Untersuchung von Baukeramik

31. August Tina Kotlewski, Finissage

Die Vorträge finden jeweils um 19 Uhr im Schaudepot Zehntscheune statt.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.kloster-lorsch.de


Teilen

Startseite

Inhalt

Kontakt

Impressum


KURATORIUM UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH e.V.
Adalherhaus | Postfach 1313
D-64649 Lorsch
post@kuratorium-weltkulturdenkmal.de


KURATORIUM UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH e.V.
Adalherhaus | Postfach 1313 | D-64649 Lorsch
post@kuratorium-weltkulturdenkmal.de