Geldsegen für die Museumspädagogik

20.04.2017

... und neue Angebote

Die Sonderausstellung „Begraben und Vergessen  - Knochen erzählen Geschichte“ begeistert aktuell die Besucher an der Welterbestätte Kloster Lorsch. Grund genug für das Team um Ausstellungsleiter Claus Kropp und Claudia Götz, Leiterin der Museumspädagogik, neue Programme zu entwickeln, die speziell anthropologische Fragestellungen aufgreifen und Einblick in die faszinierende Methodik dieses natur- wie geisteswissenschaftlich arbeitenden Faches zu geben.

Von dieser Idee angetan war auch Prof. Felix-Joachim Leonhard. Er stimmte daher mit großer Freude zu, eine Spende von 4.000,00€, die anlässlich seines 70. Geburtstages für Projekte am Kloster Lorsch gesammelt worden war, für dieses neue Angebot einzusetzen. Am heutigen Tag traf man sich zur feierlichen Scheckübergabe an das Kuratorium UNESCO-Welterbe Kloster Lorsch, das seit vielen Jahren die Museumspädagogik finanziell wie ideell unterstützt.

Seminare zu dieser Thematik werden zukünftig in einem neu gestalteten Raum in der Zehntscheune durchgeführt. Erste Anschaffungen für die neuen Räumlichkeiten, wie Anatomieatlanten, künstliche Skelette und einzelne Knochen kommen bereits jetzt bei Sonderführungen durch die Ausstellung zum Einsatz. Silke Strohmenger, Anthropologin an der Welterebestätte, erläuterte, wie über Vergleiche zwischen medizinischem Anschauungsmaterial und archäologischen Grabungsfunden auf dem Klostergelände Rückschlüsse auf Statur und Geschlecht, aber auch Krankheiten und Ernährungsgewohnheiten der bestatteten Menschen gezogen werden können. So rückt die Erforschung der Lebensumfelder unserer Vorfahren gleichberechtigt neben die Untersuchung von Baudenkmälern und die Auswertung schriftlicher Zeugnisse, wie die der berühmten Klosterbibliothek und vervollständigt so nach und nach unsere Erkenntnisse über das Dasein im Frühmittelalter.

Das Kuratorium bedankt sich sehr herzlich bei Prof. Leonhard für seine finanzielle Unterstützung und wünscht sich, wie Vorsitzende Dr. Dorothea Redeker betonte, viele Nachahmer für diesen vorbildlichen Einsatz.


20. April 2017

 


 

Teilen

Startseite

Inhalt

Kontakt

Impressum


KURATORIUM UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH e.V.
Adalherhaus | Postfach 1313
D-64649 Lorsch
post@kuratorium-weltkulturdenkmal.de


KURATORIUM UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH e.V.
Adalherhaus | Postfach 1313 | D-64649 Lorsch
post@kuratorium-weltkulturdenkmal.de