Altenmünster und Kulturachse

18.05.2013

100 interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung des Kuratoriums zum dritten Jour Fixe in diesem Jahr

100 interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung des Kuratoriums zum dritten Jour Fixe in diesem Jahr, bei dem Tatjana Dürr vom Bau- und Umweltamt Lorsch am 18. Mai 2013 über zwei Projektbereiche der Umgestaltung am Weltkulturdenkmal Kloster Lorsch informierte, die in der Verantwortung der Stadt Lorsch liegen. Die Fachfrau berichtete über den Umbau der Nibelungenstraße, die das Klosterareal nördlich begrenzt. Für den Besucher wird die Zugehörigkeit zum ehemaligen Kloster über eine gemeinsame Pflasterung sichtbar werden. Entlang der neu entstehenden Kultur- und Naturachse – einem Rundweg,  der die beiden Kernzonen Kloster Lorsch und Kloster Altenmünster miteinander verbinden wird – wurden markante Stellen, wie beispielsweise ein Steg über das Feuchtgebiet an der Kreuz- und Glockenwiese vorgestellt.

Die Führung endete am Ursprungskloster Altenmünster, dessen Umrisse nun durch eine Umkehrung des Entwurfsprinzips des Klostergeländes sichtbar gemacht werden wird. Anstelle einer Vertiefung werden die Gebäudeumrisse durch eine Anschüttung des Umfelds angedeutet.

Weitere Berichte finden sich in der Presse unter:

Geschichte erlebbar machen
http://www.buerstaedter-zeitung.de/region/kreis-bergstrasse/13104466.htm

Lorscher Lücken:
http://www.echo-online.de/region/bergstrasse/lorsch/Lorscher-Luecken;art1247,3946961

 

Teilen

Startseite

Inhalt

Kontakt

Impressum


KURATORIUM UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH e.V.
Adalherhaus | Postfach 1313
D-64649 Lorsch
post@kuratorium-weltkulturdenkmal.de


KURATORIUM UNESCO WELTERBE KLOSTER LORSCH e.V.
Adalherhaus | Postfach 1313 | D-64649 Lorsch
post@kuratorium-weltkulturdenkmal.de